„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom.
Sobald man aufhört, treibt man zurück“

  Benjamin Britten

Ausbildung

Ausbildung zum Feinwerkmechaniker 2019

Wenn du dich für eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker/-in in der Fachrichtung Zerspanungstechnik entscheidest, fertigst du Bauteile aus verschiedenen Metallen oder Kunststoffen durch sogenannte spanende Fertigungungsverfahren, wie zum Beispiel Drehen, Fräsen oder Bohren. Während deiner Ausbildung arbeitest du an manuellen Maschinen und im weiteren Verlauf deiner Ausbildung auch an hochmodernen, computergesteuerten CNC – Bearbeitungszentren. Du lernst, wie du diese eigenverantwortlich bedienst, einrichtest und programmierst um verschiedene Bauteile zu fertigen. 

Deine Ausbildung findet in Stockstadt am Main statt. Zudem besuchst du noch die Berufsschule und nimmst an überbetrieblichen Ausbildungen (z.B. Lehrgängen in der Handwerkskammer Aschaffenburg) teil. Da wir ein mittelständiges Familienunternehmen sind wirst du direkt in unser Team integriert und arbeitest und lernst mit unseren erfahrenen Mitarbeitern direkt in der Fertigung. Dadurch hast du direkt einen Einblick in alle Bereiche der Produktion und lernst direkt an praktischen Fällen. Die Grundlagen lernst du natürlich in einem eigenen Bereich und auch die Vorbereitung für deine Prüfungen nehmen wir sehr ernst.

Deine Bewerbung kannst du uns per Post schicken oder auch per E-Mail:

Strobel CNC-Fertigungs-GmbH
Industriestraße 3
63811 Stockstadt
jobs@strobel-cnc.de

WANN, WIE LANGE, WO?

Dauer, Zeit, Ort

Die Ausbildungszeit beträgt dreieinhalb Jahre. Bei guten Noten und entsprechender Leistung besteht die Möglichkeit, diese Dauer auf drei Jahre zu verkürzen.

Der Ausbildungsort ist Stockstadt am Main für die betriebliche Ausbildung. Zudem wirst du noch die Berufsschule besuchen und an überbetrieblichen Lehrgängen (z.B. in der Handwerkskammer Aschaffenburg) teilnehmen.

Die Ausbildung beginnt im September jeden Jahres.

Was lerne ich?

Drehen, Fräsen, Bohren

Im ersten Ausbildungsjahr erlernst du die Grundlagen der Metallverarbeitung (Feilen, Sägen, Bohren).

Gegen Ende des ersten Jahres kommen Arbeiten mit konventionellen Maschinen (Fräsen, Drehen) hinzu, bei der du die Grundlagen der modernen Zerspanung kennen lernst.

Im dritten Ausbildungsjahr lernst du das selbstständige Einrichten und Bedienen von CNC gesteuerten Maschinen und die Anwendung der richtigen Meßmittel, damit du deine Aufgaben selbstständig erledigen kannst.

Voraussetzungen?

Handwerkliches Geschick, Interesse

Du solltest verantwortungsbewusst und gewissenhaft sein.

Selbstständigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit gehören ebenso dazu.

Da du dich für einen technischen Beruf entscheidest, solltest du ein wenig Spaß für Mathematik und Physik mitbringen.

Einen guten Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss sind optimal für diesen Beruf. 

Spaß an handwerklicher Arbeit solltest du natürlich mitbringen.